"Absolute Helligkeit" 

2012.  Installation I Performance

Konzept, Raum, Sound, Performance: Naoko Tanaka

Dramaturgische Mitarbeit: Adam Czirak

Technische Leitung on Tour: Milos Vujkovic

 

Dauer: 40 Minuten 

Produktion: Naoko Tanaka, Christine Peterges

Koproduktion: SOPHIENSÆLE (Berlin)

Gefördert durch: Senatsverwaltung für Kultur und Europa, PACT Zoll­verein (Essen), Kunststiftung NRW

Dank an: Jo Grys, Gallery Murata & Friends, Alise Michon

Video-Dokumentation | Heiko Rahnenführer

In einem Zimmer, das seine Stabilität verloren hat, avanciert in „Absolute Helligkeit“ ein einziger Lichtpunkt zum Hauptakteur.

Dieses autonome Auge, das wie ein Satellit im Weltall schwebt, regt die Sinne des Betrachters an und eröffnet unbekannte Sphären in unserem Denkraum. 
Der Begriff der absoluten Helligkeit ist eine astronomische Bezugsgröße von 32,6 Lichtjahren, die es ermöglicht, die Leuchtkraft einzelner Sterne zu vergleichen. Sie erlaubt die Einordnung eines Phänomens, das die Grenzen unserer Wahrnehmung weit übersteigt. 
In ihrer Installationsperformance spielt Tanaka mit den Assoziationen, die diese mathematische Kategorie erweckt und kreiert aus dem Illusionspotential von Licht und Dunkelheit, Körper und Schatten eine Beziehung aus Sinnlichem und Evidentem, die den Besucher in ein fast erkenntnistheoretisches Staunen zu versetzen vermag.

„Verblüffend ähnelt die Vorstellung von Naoko Tanakas Bild-Geräusch-Bewegungsmaschine dem Phänomen des Denkens. Und diese Einsicht wandert mit den Schattenbildern im Lichtkreis durch den Raum, unfassbar, aber da. Da, wo plötzlich auch die Wissenschaft wieder gebunden scheint an das Unbegreifbare unseres Wahrnehmungsapparats; da, wo die Grenze logisch feststellbarer Definition verläuft, über die hinausgehend man auf das Staunen ganz früher Wissenschaft zurückgeht und auf den Menschen zulaufend diesen als Betrachter einholt in der absoluten Helligkeit als zitternden, vibrierenden Körper einer Teilhabe-Membran.“

- Franziska Oehme  - ARTiBERLIN online, 07.07.2012

 

Tourdaten

23.06.2017 // PACT Zollverein, Essen

09.02.2017 // Sophiensaele, Berlin

15.&16.April 2016 //  Commedia Futura, Hannover

26.&27.Juli 2015 // Echigo Tsumari Art Triennale 2015, Niigata, Japan

30.10.2014 // Theaterfestival Favoriten 2014, Dortmund

03.10.2014 // explore dancefestival, Bucharest, Romania 

22.& 23.06.2013 // PACT Sommerfest / PACT Zollverein, Essen

09.& 10.05.2013 // 18. Internationales Figurentheater-Festival, Erlangen 

30.04.2013 // Danae Festival, Mailand, Italen 

04.07.(Premiere) 05. & 06. & 07. & 08.07.2012 // PERFORMANCE PLATFORM. BODY AFFECTS // Sophiensaele, Berlin

                                                                              

 

© 2019 Naoko Tanaka